GOOGLE MAPZURÜCK ZUR LANDKARTE

Hamburg

Hamburg
Bundesstr. 10 in Hamburg
Gedenktafel
Gedenktafel

Gustav Mahler bewohnte ab 16.3.1892 eine Wohnung in der Bundesstr. 10/III, wie aus einem unveröffentlichten Brief an Antonie Petersen (Tochter des Hamburger Bürgermeisters) hervorgeht, siehe auch Brief an seine Schwester Justine vom Februar 1892. Mahler wohnte ab Herbst 1893 (bis zum Umzug in die Parkallee) Fröbelstr. 14, III. Etage, wie aus einem Brief an seine Schwester Emma von Mitte November 1893 hervorgeht. In einem Brief von Justine Mahler an ihre Freundin Ernestine Löhr ist erwähnt, daß Mahler und seine Schwester ab 12. September 1894 in die Parkallee 12/III zogen, siehe auch Schreiben vom 1.9.1894 an Justine. Von 1896 bis 1897 waren Mahlers Hamburger Domizile auf der Bismarkstr. 18 bzw. 87. Während das Haus Bundesstr. 10 als einziges noch erhalten ist und eine Gedenktafel trägt, sind alle anderen Häuser mit den Wohnungen Mahlers während seiner Hamburger Zeit im II. Weltkrieg zerstört worden.

 

TOP